Auftragstechnik
für Primer und andere dünnflüssige Materialien

Wir haben  unsere Auftragstechniken ursprünglich für den Primerauftrag entwickelt. Es liegt nahe, dass man damit auch andere dünnflüssige Materialien, wie z. B. Kleber, vollflächig auftragen kann. Fragen Sie uns einfach, ob für Ihre Anwendung wir die geeignete Lösung parat haben.

Autopin A
Autosprüh A

Autopin A bzw. Autosprüh A wurden als Grundkonzepte für unterschiedliche Anwendungen im Bereich der automatisierten Applikation von flüssigen Materialien entwickelt. Der Auftrag erfolgt über Pinsel, Schaumauftragskopf oder Sprühkopf. Durch die Modularität des Konzepts,  je nach Anwendung, wird die Maschine nur mit den notwendigen Funktionen realisiert. Somit wird ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis erreicht.

Autopin A und Autosprüh A sind zur Integration in Automatisierungen vorbereitet. Unsere Erfahrung mit unterschiedlichen Auftrags-
aufgaben macht engin  zu der besseren Adresse, wo man auch die Komplettlösung, „Automatisierung aus einer Hand“, beziehen kann. Eine ausgereifte Abfragesensorik zur Online-
Qualitätskontrolle gehört natürlich dazu.

Autopin A und Autosprüh A rechnen sich!
Durch die konstante Materialabgabe entstehen dünne und gleichmäßige Schichten die die Adhäsion  verbessern und den Materialverbrauch reduzieren.
Materialverluste durch Austrocknen in der Dose verschwinden.
Die Inbetriebnahme und das Stilllegen der Maschine benötigen keine Reinigungs-arbeiten.
Kein Lösemittel zum ständigen Reinigen, das als Sondermüll entsorgt werden muss, ist notwendig.
Unterschiedliche Bahnbreiten sind mit dem gleichen Auftragskopf möglich.


Autopin H

Autopin H wurde als Grundkonzept für unterschiedliche Anwendungen im Bereich Handapplikation entwickelt. Der Auftrag erfolgt über Pinsel oder Schaumauftragskopf. Durch die Modularität des Konzepts,  je nach Anwendung, wird die Maschine nur mit den notwendigen Funktionen realisiert. Somit wird ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis erreicht.

Autopin H rechnet sich!
Durch die konstante Materialabgabe entstehen dünne und gleichmäßige Schichten, die die Adhäsion verbessern und den Materialverbrauch reduzieren.
Materialverluste durch Austrocknen in der Dose verschwinden.
Die Inbetriebnahme und das Stilllegen der Maschine benötigen keine Reinigungsarbeiten.
Kein Lösemittel zum ständigen Reinigen, das als Sondermüll entsorgt werden muss, ist notwendig.